Übersichtskarte - Natur erleben - Niedersachsen.de

Naturwunder 27 Borsteler Schweiz

OT Borstel in der Kuhle
Website: http://www.natu..er-schweiz.html

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Warum die Borsteler Kuhlen auch als Borsteler Schweiz bezeichnet werden, erschließt sich spätestens dann, wenn man nach dem Aufstieg aus dem Brunautal den Aussichtspunkt erreicht.

Ein herrlicher Punkt zum Verweilen bietet sich hier an. Nehmen Sie Platz auf der Bank und lassen Sie den Blick über das kleine Heidetal vor Ihren Augen schweifen. Bei guter Sicht können Sie in der Ferne den Bispinger Kirchturm erspähen. Bereits im 19. Jahrhundert entdeckten Heidemaler wie Eugen Bracht dieses Gebiet als Kulisse für ihre Gemälde.

Das hügelige Relief dieser Landschaft ist durch die Gletscher der Eiszeiten entstanden, die Heideflächen durch das Wirtschaften der Heidebauern in vergangenen Zeiten. Der letzte Heideschäfer wirkte hier bis 1951, der Schafstall wurde 1953 abgerissen. Ohne Schafbeweidung wachsen die Heideflächen immer wieder zu, so dass die Gehölze regelmäßig durch Landschaftspflegemaßnahmen entfernt werden müssen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »