Übersichtskarte - Natur erleben - Niedersachsen.de

Beobachtungs- und Aussichtsplattform beim Fürstengrab

Adresse

Niederhaverbeck
29646 Bispingen-Niederhaverbeck
Telefon: 05198 987030
E-Mail: vnp-info@t-online.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Nahe bei einem Hügelgrab aus der Jungsteinzeit, dem "Fürstengrab", sind von einer Plattform aus schöne Beobachtungen der Vogelwelt des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide möglich.

Von der Beobachtungsplattform aus können Besucher mit Glück, Geduld, Fernglas und geschulten Ohren Vogelarten wie das Birkhuhn, die Heidelerche oder den dämmerungs- und nachtaktiven Ziegenmelker in den offenen Wachholderheiden erleben.

Beim Blick über die Landschaft fällt die zum Teil leicht gewellte Bodenoberfläche auf. Darin werden die Spuren der historischen Nutzung der umgebenden Landschaft sichtbar: Vor über 100 Jahren wurde im Umfeld der Beobachtungsplattform die Heide mit Hilfe gewaltiger Dampfpflüge zum Aufforsten vorbereitet. Die Flächen wurden tief gepflügt, mit der Absicht, den Ortstein zu durchbrechen, denn der hätte das Anwachsen der gepflanzten Bäume verhindert. Diese Pflugspuren sind noch heute gut sichtbar. Der Wald wurde im Rahmen der Pflegemaßnahmen des Vereins Naturschutzpark Lüneburger Heide allerdings gerodet, und die Besenheide darf sich hier wieder ausbreiten.

Auch aktuelle Heidepflegemaßnahmen der Stiftung Naturschutzpark, wie Plaggflächen und Brandflächen, sind von der Plattform aus zu sehen.

Und noch etwas kann von der Plattform aus genossen werden: Der Blick auf den Der Wilseder Berg – mit 169,2 m die höchste Erhebung der norddeutschen Tiefebene.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »