Übersichtskarte - Natur erleben - Niedersachsen.de

Naschgarten Adipositas Prävention

Adresse

Bleiche 1-35
37603 Holzminden, entlang der Weser
Telefon: 0511 388118939
E-Mail: kerstin.utermark@gesundheit-nds.de
Website: www.naschgarten.com

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Logo Naschgarten

Ziel des Naschgarten-Projektes ist es, Kinder auf spielerische Art und Weise an gesunde Ernährung heranzuführen und zu mehr Bewegung zu animieren und so der rasant zunehmenden Fettleibigkeit (Adipositas) bei Kindern entgegenzuwirken.

Der Naschgarten ist ein Projekt zur allgemeinen Adipositas-Prävention im kommunalen Setting. Adipositas ist derzeit eines der wichtigsten Gesundheitsprobleme bei Kindern. Kinder aus Familien in schwierigen Lebenslagen sind besonders oft betroffen. Settings-basierte Interventionen in der allgemeinen Adipositas-Prävention scheinen Erfolg zu versprechen, wenn sie die Partizipation der Kinder stärken. Allerdings gibt es noch deutliche Forschungslücken. Das Setting kommunale Gesundheitsförderung ist in Deutschland für die Adipositas-Prävention kaum erschlossen.

Holzminden ist eine industriell geprägte Kleinstadt. Etwa 47% der Erwerbsfähigen sind im produzierenden Gewerbe tätig und 10% erwerbslos. Im Stadtgebiet leben viele Familien in schwierigen sozialen Lagen. Zukunftsprognosen lassen für die Region keine aufstrebenden Tendenzen erkennen. Die Schuleingangsuntersuchungen des Gesundheitsamtes des Landkreises Holzminden zeigen eine überdurchschnittliche Prävalenz bei den Kindern im Stadtgebiet von Holzminden.

Im Projekt „Naschgarten“ soll unter der aktiven Beteiligung von Kindern im Vorschul- und Grundschulalter an der Planung, Gestaltung und Pflege eine kernstadtnahe Grünfläche als kindgerechte Erlebniswelt umgestaltet werden, in der verzehrbare Pflanzen dominieren. Ein Bolzplatz wird integriert. Projektziel ist die Steigerung des Wohlbefindens der Kinder, die Steigerung des Kohärenzempfindens (SOC) durch die Teilhabe an sozial anerkannten Aktivitäten, die Reduktion der körperlichen Inaktivität sowie eine Veränderung der Wahrnehmung von pflanzlichen Lebensmitteln. Das Projekt lebt von der Beteiligung der Einrichtungen in Holzminden, die mit Kindern arbeiten. Zielgruppe sind Kinder mit und ohne Migrationshintergrund.

Das Projekt wird durch die Hochschule Fulda wissenschaftlich begleitet. <b style=""mso-bidi-font-weight: " />

Weitere Informationen als PDF herunterladen Weitere Informationen (PDF)

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »