Übersichtskarte - Natur erleben - Niedersachsen.de

Museumsdorf Hösseringen

Adresse

Am Landtagsplatz
29556 Suderburg, Ortsteil Hösseringen
Telefon: 05826 1774
Mobil: 05826 8392
E-Mail: info@museumsdorf-hoesseringen.de
Website: www.museumsdorf-hoesseringen.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Das Museumsdorf Hösseringen ist ein Ort, wo man die historische Heidebauernwirtschaft sehen, riechen und anfassen kann. Das Freilichtmuseum am Rand der großen Wälder im südlichen Landkreis Uelzen zeigt auf seinem Gelände ein historisches Heidedorf mit alten Gebäuden, Nutztieren, Gärten, Äckern, Wald und Heide. Auf einem Heide-Entdeckerpfad können Kinder mit dem iPod die Tierwelt der Heide unter die Lupe nehmen.

Im Museumsdorf Hösseringen wird die vergangene Zeit der Heidebauernwirtschaft zum Leben erweckt.

Ländliche Bauten der Lüneburger Heide werden hier mitsamt ihrer Einrichtung gezeigt. Die bis zu fünfhundert Jahre alten Gebäude sind –  vom Hallenhaus bis zum freistehenden Plumpsklo – originalgetreu wiederaufgebaut worden. Auf diese Weise ist mit den Jahren ein historisches Heidedorf entstanden.

Drumherum liegen auf dem 10 ha großen Gelände Felder, Wiesen und Heideflächen. Kleine Ackerflächen werden mit alten Kulturpflanzen wie Buchweizen, Flachs und Topinambur bestellt. Bauerngärten aus der Zeit um 1900 werden bewirtschaftet und es gibt einen Dorfteich mit Enten und Gänsen, und Schweine im Auslauf; außerdem sind natürlich auch Schnucken auf dem Freigelände zu sehen.

Auf dem 1,5 km langen Heide-Entdeckerpfad beim Museumsdorf können Besucher durch Heidelandschaft wandern, also das Landschaftsbild erleben, wie es seit dem Mittelalter für die Lüneburger Heide charakteristisch ist.

Wer möchte, kann auf dem Pfad an Info-Stationen staunen und schmunzeln, und dabei mehr erfahren über Stühbusch und Wolf, Mistkäfer und Neuntöter. Die Informationen über die Tiere in der Heide sind besonders für Kinder aufbereitet worden.

Kinder können auch eine Audioführung auf dem Pfad unternehmen. Die iPods dazu gibt es im Museumsladen.

Ländliche Handwerkstechniken wie die Imkerei, Schafhaltung, Spinnen, Weben und Schmieden sind in Dauerausstellungen zu sehen. Oft werden sie bei Veranstaltungen auch ganz konkret im Arbeitsablauf dargestellt: In der Schmiede werden Pferde beschlagen, in anderen Gebäuden wird gewebt oder Brot gebacken.

In der großen Ausstellungshalle lohnen wechselnde Ausstellungen zur Kulturgeschichte der Lüneburger Heide einen Besuch.

Weitere Informationen als PDF herunterladen Übersichtskarte Heide-Entdeckerpfad

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »