Übersichtskarte - Natur erleben - Niedersachsen.de

Kieselgur-Rundwanderweg

Adresse

29328 Faßberg, Neuohe
Telefon: 05053 989220
E-Mail: info@touristinformation-mueden.de
Website: www.touristinformation-mueden.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Der landschaftlich sehr reizvolle Weg schlängelt sich auf einer Länge von ca. 3,5 km vorbei an glasklaren, smaragdgrünen Kieselgurseen und entlang der schönsten Heideflächen des Naturparks Südheide. An Hand von Schautafeln kann sich der Besucher über die Entstehung, Gewinnung und Aufbereitung der nahezu unbekannten, aber vielseitig verwendeten Kieselgur informieren.

Kieselgur ist im Gegensatz zu Salz und Erdpl ein eher unbekannter Bodenschatz der Natur. Vor über 300.000 Jahren während der Holstein-Warmzeit entstand die Kieselgur von Neuohe aus den Ablagerungen mikroskopisch kleiner Kieselalgenschalen.
Der Begriff Gur oder Guhr soll vom dem Wort Güren stammen. Im Bergbau bezeichnet man damit: Aus dem Gestein quellende Flüssigkeit, womit offensichtlich auf den hohen Wassergehalt der Kieselgur angespielt wird.

Der Kieselgurabbau war einer der Hauptindustriezweige in dieser Region. Bis zum 1. Weltkrieg deckte die Produktion der niedersächsischen Kieselgur fast den gesamten Weltbedarf an diesem Rohstoff. Bei der Herstellung von Produkten wurde Kieselgur zum Ausgangsstoff mit fast unbegrenzten Möglichkeiten. Aus wirtschaftlichen Gründen jedoch wurde der Kieselgurabbau 1994 eingestellt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »