Übersichtskarte - Natur erleben - Niedersachsen.de

Lachmöwenkolonie auf Baltrum

Ostdorf, Westerheller
Telefon: 04421 9110
E-Mail: petra.potel@nlpv-wattenmeer.niedersachsen.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Beobachtungsmöglichkeit der größten Lachmöwenkolonie Deutschlands auf der Ostfriesischen Insel Baltrum.

Südlich des Baltrumer Ostdorfes befindet sich die größte Brutkolonie der Lachmöwe in Deutschland. Wattenmeerweit gibt es nur auf Griend, einer unbewohnten Insel in den Niederlanden, eine größere Kolonie.

Dank eines Aussichtsfernrohres südlich des Ostdorfes können die Vorgänge in der Brutkolonie beobachtet werden, ohne die Tiere zu stören.

Die Lachmöwe mit ihrer schokoladenbraunen Gesichtsmaske ist typisch für das Wattenmeer, und auf Baltrum ist die wendige kleine Möwe allgegenwärtig. Bis zu 18.000 Tiere sind von März bis Juli vom Deichweg aus bei ihrem Treiben in den Salzwiesen unüberhör- und unübersehbar. Regelmäßig, besonders abends und morgens, liefern die Möwen ein Schauspiel, wenn sie in großen Schwärmen, und begleitet von lauten Rufen, auffliegen.

Die Brutplätze werden auf Baltrum bereits ab März aufgesucht; das Brutgeschäft beginnt Mitte April. Die Jahre, in denen bei Sommersturmfluten die Salzwiesen überspült werden, bedeuten für Lachmöwen einen schlechten Bruterfolg, weil viele Küken ertrinken. Die Tiere haben allerdings etwas Zeit, solche Verluste auszugleichen, denn Lachmöwen können bis 30 Jahre alt werden.

Im August halten sich die meisten Lachmöwen im Wattenmeer auf, weil dann auch Gastvögel aus den nordost-europäischen Brutgebieten eintreffen. Im Winter sind die Zahlen am niedrigsten, denn viele Vögel weichen zwischen November und Februar in mildere Gebiete wie Südfrankreich oder Spanien aus oder überwintern im Binnenland.

Die dunkle Gesichtsmaske tragen Lachmöwen übrigens nur etwa von März bis August. Im Winter kann man sie am schwarzen „Ohrfleck“ von anderen Möwenarten unterscheiden.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »