Übersichtskarte - Natur erleben - Niedersachsen.de

Schwarzkreidegrube Vehrte

Adresse

49191 Belm
Telefon: 0541 5014217
E-Mail: info@naturpark-terravita.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Am Südrand des Wiehengebirges kann man sich an einer ehemaligen Abbaustelle für Schwarzkreide schwarze Finger holen und außerdem zwei Großsteingräber besuchen.

Bei einem Abstecher zum Südrand des Wiehengebirges nahe Belm-Vehrte kann man sich schwarze Finger holen: Wo heute ein 15 m großer Aufschluss zu sehen ist, wurde bis 1967 sogenannte Schwarze Kreide abgebaut, vor allem um Farbe zu produzieren. Mit Kreide hat das tiefschwarze Gestein allerdings nichts zu tun – eigentlich ist Schwarzkreide ein Tongestein, das durch seinen hohen Gehalt an Kohlenstoff stark abfärbt. Heute ist die Schwarzkreidegrube in Vehrte ein Naturdenkmal.

Wer sich in seiner Umgebung umsieht, entdeckt noch weitere Dinge: Folgt man dem Weg an der Westseite der Grube, findet man umringt von Bäumen ein Großsteingrab mit dem Namen “Teufels Backofen”, und noch weiter nördlich im Wald ein weiteres Grab, das als “Teufels Backtrog” bekannt ist. Beide Gräber wurden in der Jungsteinzeit, rund 4000 Jahre v. Chr. errichtet.

Weitere Informationen als PDF herunterladen Flyer Schwarzkreidegrube Vehrte

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »