Übersichtskarte - Natur erleben - Niedersachsen.de

Steingarten Lamstedt

Adresse

Kreisstraße 29
21769 Lamstedt, an der K 21 zwischen Lamstedt und Bröckelbeck
Telefon: 04773 899221
E-Mail: thiel@boerde-lamstedt.de
Website: www.boerde-lamstedt.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

"Petrografie" ist ein spezieller wissenschaftlicher Zweig, nämlich die Lehre von der Zusammensetzung, Bildung, Umbildung und Verbreitung von Gesteinen.Wer sich mit der Gesteinskunde intensiv befassen oder sich "dicke Brocken" in ihren verschiedenen Formen, Farben oder Schraffuren aus nächster Nähe anschauen will, hat dazu Gelegenheit im Steingarten an der Kreisstraße 29 zwischen Lamstedt und Bröckelbeck inmitten des Waldgebietes Westerberg.

Schon einmal etwas von Rapakiwi-Granit, Konglomerat, Hälleflinta oder Kinne-Diabas gehört? Keine Angst, wenn nicht, bei Ihnen klafft keine Bildungslücke! Dies sind nämlich Begriffe aus dem "Fachchinesisch" der Findlingskollektion des Steingartens Westerberg in Lamstedt. Eine stattliche Findlingskollektion von 108 Exponaten ist hier öffentlich ausgestellt; es ist die größte Sammlung in Niedersachsen.

Findlinge sind Zeugen der Eiszeit, des letzten großen erdgeschichtlichen Vorganges, der nicht nur unsere Landschaft maßgeblich gestaltete, sondern auch ganz Nordeuropa und große Teile von Mittel- und Osteuropa. Mit Birkengruppen und Erika wurde eine sieben Hektar große Heide-Parklandschaft für eine schwer wiegende Sammlung geschaffen. Die 108 Findlinge, vom Straußenei großen Rhombenporphyr bis zum 45 Tonnen schweren Granit, bilden als Zeugen der Eiszeit eine eindrucksvolle Kollektion. Feuersteine, Dalarna-Sandsteine, Smaland-Granite und Hemmoor-Kugeln sind nach Namen und Herkunft bezeichnet. Die Sammlung gibt Einblick in die Zusammensetzung, Bildung, Umbildung und Verbreitung von Gestein und von der Entstehung der nordeuropäischen Landschaft. Aber: Steine sind nicht nur von wissenschaftlichem Interesse, ihre Formen, Farben, Schraffuren sind auch ein ästhetischer Genuss!

Übrigens: Im Eingangsbereich des Steingartens steht eine Übersichts- und Informationstafel, die den Besucher in Kenntnis setzt über Transportwege der Findlinge von Skandinavien her in unsere Landschaft, von den Vergletscherungsgebieten mit den zeitlich abgestuften Vereisungsgrenzen und den Dicken des Eisschildes.

Die Gemeinde Lamstedt hat sich in Zusammenarbeit mit dem Geologen Dr. Udo Lade (Hechthausen-Bornberg) wirklich etwas Besonderes einfallen lassen, das sich nicht nur von anderen Anziehungspunkten abhebt, sondern auch der Bevölkerung durch die Rettung geologischen Erbes mit den "stummen Zeugen der Vergangenheit" ein Stück Heimat bewahrt.

Das alles ist eingebettet in eine wunderschöne, waldreiche Umgebung, die es zu erobern gilt und die für jeden Menschen, Naturfreunde und Erholungsuchende, Familien mit Kindern oder ältere Menschen wie geschaffen ist. Ein Grillplatz, einige Spielgeräte für Kinder und ein bequemer Rundweg laden zu Picknick und Spaziergang, zum Toben und Verweilen ein.

Ein Waldlehrpfad ist angegliedert, der über zahlreiche standortgerechte Bäume und Sträucher informiert.

Der vorgeschichtliche Lehrpfad befindet sich in unmittelbarer Nähe, auf der anderen Seite der Kreisstraße mit dem mehr als sechstausend Jahre alten Steinofen, auch Hügelgrab genannt und Wappen der politischen Gemeinde Lamstedt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »